München-Freiham

Sprechzeiten:
Montag 14–18 Uhr
Dienstag 10–12 Uhr und 14–17 Uhr

Peter Kohl
Internist – Hämatologie und Onkologie


(Privat und alle Kassen)

Meine Praxis:
Ich bin Facharzt für Hämatologie und Onkologie und habe langjährige Erfahrung in der Therapie immu­nologischer und infektiologischer Erkrankungen.

Meine Praxis mit Tagesklinik - im Rahmen der Time-Share-Praxis - ist auf Erkennung und Behandlung bösartiger Blut- und Tumorerkrankungen sowie antiretrovirale Therapie und Behandlung HIV-bedingter Komplikationen spezialisiert.

Nach ausführlicher Diagnostik und Beratung erstelle ich einen individuellen Therapieplan unter Berück­sich­tigung aktueller nationaler und internationaler Empfehlungen (DKG, TZM, ASO, ESMP, DAIG, EACS).


Leistungen:
Ich führe kurative und palliative Therapien durch bei

  • Soliden Tumoren wie z.B. Darmkrebs, Brustkrebs, Lungenkrebs, Prostatakrebs, Eierstockkrebs oder Hirntumor
  • Erkrankungen des blut- und Lymphsystems wie z.B. Lymphomen wie CLL oder CML, aber auch bei gutartigen Blutbildveränderungen wie MDS, MPS, Anämie, Leukopenie oder Thrombopenie

 

Therapie:

  • Chemotherapie oral oder intravenös (über Armvene oder Port)
  • Transfusion von Blut und Blutbestandteilen
  • Gabe monoklonaler Antikörper und Immuntherapien
  • Molekular gezielte Therapie („small molecules“)
  • Substitution von Immunglobulinen bei Immundefekten
  • Schmerztherapie
  • Punktion von Pleuraerguss und Ascites
  • Antiretroviale Therapie, Therapie HIV-bedingter Infektionen und Komplikationen
  • Supportiv- und Palliativtherapie, mit Unterstützung ambulanter Pflegedienste auch zuhause

 

Diagnostik:

  • Sonographie
  • Diagnostische Knochenmark-Biopsie
  • Diagnostische Lymphknotenpunktion
  • Pleura- und Ascitespunktion
  • Mikroskopische Untersuchungen von Blutaus­strichen und Punktaten
  • Hämatologische (aus Blut und Knochenmark) und virologische Labordiagnostik sowie Gerinnungs­diagnostik

 

Die wohnortnahe ambulante Therapie unserer Patienten steigert nicht nur deren Lebensqualität, sondern spart auch Kosten durch Vermeidung stationärer Aufenthalte und den Wegfall oder die Reduktion der Fahrtkosten.